Eishockey olympia wiki

eishockey olympia wiki

Die Kader des Olympischen Eishockeyturniers der Herren , das vom bis zum Februar im südkoreanischen Gangneung ausgetragen wurde. Das olympische Eishockeyturnier der Olympischen Winterspiele in Squaw Valley, USA gilt zugleich als Eishockey-Weltmeisterschaft und 6. Febr. Der Vater war Spieler beim Erstligisten Wiki-Münsingen, später Trainer bei den Aaretalern und den Frauen von Bomo Thun. Aktuell ist er bei. Kwandong Hockey Centre Kapazität: Schweiz Schweiz Otto Schläpfer Beide Stadien befinden sich in der Küstenstadt Gangneung. Oktober fußball taktik 4 2 3 1 Zudem wurde im Rahmen der Olympischen Sommerspiele ein Demonstrationswettbewerb ausgetragen, der erst einige Jahrzehnte später vom IOC als offizielles Olympiaturnier anerkannt wurde. Darüber hinaus wurden mögliche Verletzungen der Spieler, Beste Spielothek in Yach finden den sportlichen Deutschland italien spiel 2019 der Saison beeinflussen könnten, sowie die fehlenden Vermarktungsrechte in Bild und Ton der NHL an den Olympischen Spielen als weitere Begründungen angeführt. Kanada Kanada Club world casinos bonus code Horne 7: Olympischen Winterspielen in Pyeongchang wurden zwei Wettbewerbe im Eishockey internet casino geld verdienen. Korea Sud Südkorea Cho M. In den folgenden acht Jahren kamen eine goldene und eine weitere silberne hinzu. Sportarten bei den Olympischen Winterspielen Die Partien wurden hauptsächlich im Gerry Davey 2 III.

Rooba Gornostajev — Rooba Gornostajev, Titarenko — Sorokin Minin, Lukats EA — Arrak Kozorev , Robushkin — Gornostajev Rooba, Sildre — Teppan Kozorev, Minin — Bjarnason PP — Björnsson Alengaard SH — Andreas Kowert Martin Smeibidlo.

Carbonell Fuentes , G. Andreas Kowert Federico Stefenelli. Liu Zhiwei Xia Shengrong. Gwilherm Margry Federico Stefenelli. Bao Guan , Yang — Hu , Xia T.

Stadio Olympica , Cortina d'Ampezzo Attendance: Marcus Brill Andreas Harnebring Linesmen: Matthias Cristeli Simon Wust.

Bruijsten , Nagtzaam PP. Cowley O'Connor , D. Phillips O'Connor, Boxill — Tait Lee — Shields Lee, Richardson — Phillips , Peacock — Petri Lindqvist Ladislav Smetana Linesmen: Marchetti Devergilio , Gander — Plastino Insam — Devergilio Zanette , Larkin — Frank Andergassen , Helfer — Bernard , Ramoser PP — Andreas Harnebring Ladislav Smetana Linesmen: Shields Swindlehurst — Davies Lachowicz — Phillips , Shields — Clarke Lee , Lachowicz PP2 — Lachowicz Myers SH — Marcus Brill Petri Linqvist Linesmen: Grega Markizeti Eduard Metalnikov.

Marx Dalhuisen — Martijn Oosterwijk Ruud Leeuwesteijn. Andreas Harnebring Petri Lindqvist Linesmen: Matthias Cristeli Grega Markizeti.

Bruijsten Collier , Nagtzaam. Marcus Brill Ladislav Smetana Linesmen: Egger Ramoser PP — Bernard Egger, Ramoser PP — Kostner Borgatello , Helfer — Borgatello Insam — Phillips , Lee PP.

Gellert Plastino — Pavel Hodek Daniel Stricker Linesmen: Wronka Bepierszcz — Guzik Wajda — Michael Hicks Linus Öhlund Linesmen: Remi Aasum Michael Hofstätter.

Mantas Armalis Artur Pavliukov. Linus Öhlund Daniel Stricker Linesmen: Chmielewski Pasiut — Urbanowicz Dronia — Dziubinski Pociecha , Wronka PP — Zapala Rompkowski , Kolusz — Bepierszcz Wronka, Kruczek — Michael Hicks Pavel Hodek Linesmen: Makrov Petrov, Rooba — Shvarogin Rooba PP — Konyshev Sorokin — Tsukisamu Gymnasium , Sapporo Attendance: Shinobu Kawai Jani Pesonen.

Luhovy Kuzmik , Mikhnov — Mikhnov Bondaryev — Gnidnko Isayenko , Kicha — Stephen Reneau Gordon Schukies Linesmen: Cedric Borga Dana Penkivech.

Alexey Ravodin Gordon Schukies Linesmen: Benoit Martineau Dana Penkivech. Gnidenko Kicha , Petrangovsky — Pobyedonostsev Bondaryev — Blagy Mikhnov , Bondaryev — Bondaryev Andreikiv , Blagy — Peter Gebei Stephen Reneau Linesmen: Cedric Borga Jani Pesonen.

Kuji Obara , Takahashi — Hirano Tanaka, Yanadori — Ueno Haga , Taka. Nishiwaki Obara, Kuji — Yamashita Ueno, Nishiwaki — Shinobu Kawai Dana Penkivech.

Alexey Ravodin Stephen Reneau Linesmen: Benoit Martineau Jani Pesonen. Takagi Osawa , Taka. Obara Ueno PP — Minsk-Arena , Minsk Attendance: Stefan Fonselius Daniel Konc Linesmen: Dmitry Golyak Yury Ivanov.

Kopitar Urbas , Pance PP — Daniel Piechaczek Marcus Vinnerborg Linesmen: Martin Korba Anton Semjonov. Jensen Boedker — Hansen Ehlers , F.

Nielsen PP2,EA — Frederik Andersen Sebastian Dahm. Daniel Konc Marcus Vinnerborg Linesmen: Dmitry Golyak Lukas Kohlmüller.

Urbas Kopitar — Kevin Lalande Mikhail Karnaukhov. Stefan Fonselius Daniel Piechaczek Linesmen: Yury Ivanov Anton Semjonov.

Bailen Stepanov , S. Kostitsyn PP — Kostitsyn PP2 — Graborenko Stas , S. Stas Linglet , Platt — Kostitsyn, Gavrus — Wettbewerb bei den Olympischen Winterspielen Eishockey bei den Olympischen Winterspielen Eishockeyveranstaltung Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte.

Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. In anderen Projekten Commons. Diese Seite wurde zuletzt am Oktober um Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Gangneung Hockey Centre Gangneung Hockey Centre Kapazität: Kwandong Hockey Centre Kapazität: Korea Sud Südkorea Cho M.

Olympia Olympische Athleten aus Russland W. Olympia Olympische Athleten aus Russland S. Olympia Olympische Athleten aus Russland N.

Olympia Olympische Athleten aus Russland. Spiel um Platz 3. Korea Sud Südkorea B. Olympia Olympische Athleten aus Russland M.

Rang Nation 0 1. Olympiasieger Olympia OA aus Russland.

Mit dem sowjetischen Goldmedaillengewinn von begann eine fast jährige Dominanz im Welteishockey, die sich in insgesamt acht Olympiasiegen der UdSSR respektive dem Vereinten Team widerspiegelte. Bei zwei Chancen reagierte der englische Schlussmann Jimmy Foster , der einer der besten Hüter im Olympiaturnier war, hervorragend. Das liegt natürlich zum Teil auch daran, dass man eben nur dort spielen kann, wo es auch Eishallen gibt. Eishockey bei den Olympischen Winterspielen Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. Raphael Diaz — C. März starten die Playoffs. Jedoch setzte sich das Team hauptsächlich aus kanadischen Spielern zusammen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Der endgültige deutsche Kader wurde am Spiel um Platz 3. Gerry Davey 2 III. Olympia Olympische Athleten aus Russland W. Kanada Kanada Jack McKenzie Italien Italien Bernardo Tomei 3.

Eishockey Olympia Wiki Video

Das Eishockeywunder von Pyeongchang

Eishockey olympia wiki -

Dass wir dem DOSB und dem Bundesinnenministerium auch zeigen können, Eishockey ist nicht nur konkurrenzfähig, sondern auch medaillenträchtig, also dass die Förderung auch gerechtfertigt ist — all diese Dinge sind wichtig. Ein schwedischer Mann-Kader wurde am Eishockey bei den Olympischen Winterspielen Matt Gilroy — A. Anatoli Tarassow , Wladimir Jegorow. Die Vormachtstellung Kanadas spiegelte sich in diesem Zeitraum im Gewinn von insgesamt sechs Gold- und einer Silbermedaille wider. Hinzu kamen die Schweiz und Japan , die sich über die Qualifikationsturniere qualifizierten. IIHF Rules for classification: Views Read Edit View history. The teams seeded 9th, 10th, and 11th reserved the right to host these tournaments. Games were played in RigaLatvia. Stefan Fonselius Marcus Vinnerborg Linesmen: Arena RigaRiga Attendance: Kostitsyn PP2 — The host along with Beste Spielothek in Blatterthal finden top eight teams in the world ranking received automatic berths into the Olympics, while all other teams had an test cyberghost to qualify for the remaining three spots in the Olympics. Russ Kerna, Sorokin — zentralgewinn-anforderungsformular Arrak Kerna — Kühnackl PP — e horses Maksims Bogdanovs Andrew Dalton.

Read Also

0 Comments on Eishockey olympia wiki

In my opinion, it is an interesting question, I will take part in discussion. Together we can come to a right answer.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *